Rape Culture

 

Vergewaltigung und sexualisierte Gewalt in den Medien

Was ist Rape Culture und wie vermeidet man sie? Wie schreibt man einen angemessen sensiblen Bericht über Sexualverbrechen? Was könnten die Gründe für die geringe Anzeigehäufigkeit und die noch geringere Verurteilungsrate bei Sexualverbrechen sein und welche Rolle spielen Medienberichte dabei? Weswegen ändert sich trotz Frauenbewegung und allgemeiner „Empörung“ so wenig daran?

Wie beeinflussen gesellschaftliche Normierungen, die von den Medien getragen oder hergestellt werden, die Vorgänge rund um Sexualisierte Gewalt wie Anzeige-Häufigkeit, Prozessverlauf, Gerichtsurteil sowie die psychischen Folgen für Opfer und TäterInnen?

Der Workshop soll einerseits Anregung sein, starre Diskurse in Bewegung zu bringen, andererseits Handwerkszeug liefern, mit dessen Hilfe Rape Culture verstanden und behindern werden kann.

Workshop Inhalte werden sein:

  • Definition von Rape Culture
  • (un)angemessene Fachbegriffe
  • Verharmlosung contra Dämonisierung
  • Geschlechterunterschiede
  • Triggerwarnung, Retraumatisierung, Second Rape, Opfer-Täter-Umkehrung
  • Wie ein Interview mit Betroffenen führen
  • Vergewaltigungsmythen, Tabus und deren soziale Funktion
  • Einfluss von Medienberichten auf Rechtsprechung (Litigation PR)
  • Fallbeispiele aus Literatur und deutschsprachiger Presse

 

Wann: So, 17.11. von 14.30 bis 18.00
Wo: NIG, Inst.f.Politikwissenschaft, 2. Stock
Anmeldung: erforderlich, maximal 40 Teilnehmer_innen.

Der Workshop ist keine Selbsthilfegruppe.

 

Helga Christina PregesbauerEin Workshop mit

Helga Christina Pregesbauer

Helga Christina Pregesbauer hat Geschichte, Philosophie und Sozial- und Kulturanthropologie studiert. Sie lebt als Texterin, Trainerin und Autorin in Wien. Themenschwerpunkte: Sexualitäten, Europäische Hexenverfolgung/Neuzeit, Gender Studies, Folter. Publikationen zur Geschichte der Sexualität.

 

ANMELDUNG: geöffnet ab Di, 8. Oktober.

► zurück zur Workshop Übersicht

 

 

Kommentare
2 Responses to “Rape Culture”
  1. Aida Kastrat sagt:

    Hallo,

    Würde gerne an diesem Workshop teilnehmen, habe eine GPA djp Mitgliedschaft.
    Bringt die was wegen den Gebühren bzw. wie viel kostet dieser Workshop?

    Danke und Grüße,
    Aida

    • kellerabteil sagt:

      Liebe Aida,

      du findest alle Infos zu Teilnahmegebühren hier.
      Wir haben keine unterschiedlichen Gebühren für verschiedene Gruppen, sondern uns entschlossen, drei allgemeine Kategorien anzubieten, die wohl alle drei sehr günstig sind, uns aber doch einen Teil der Honorare für die Workshopleiter_innen über den Weg einnehmen lassen.

      Wäre schön, wenn du da etwas für dich findest und wir uns bei der AlMA sehen :-)
      lg
      chr. (für das ORGA Team)

Sprich. Tipp. Sag was. Du wirst gelesen:

Medienkooperationen

Kooperationspartner

Twitter Gezwitscher